Balljungs – Der Fußball Blog Rund um Bundesliga, Champions League und Europa Leaague
Poker Asse von petja24 auf Pixabay
Poker Asse von petja24 auf Pixabay

Fußballstars am Pokertisch

| Keine Kommentare

Mit einer Karriere als Fußballer lässt sich viel Geld verdienen, wenn man es in die Beletage der Branche schafft. Nachdem die Fußballschuhe an den Nagel gehängt werden, arbeiten die Ex-Profis häufig als Trainer oder Experte, bleiben der Branche aber meist treu. Es gibt aber auch einige berühmte Beispiele, die auch am Pokertisch für Aufsehen sorgen. Welche Fußballstars am Pokertisch so richtig abräumen, zeigen wir euch hier.

Sich nach der Karriere auf die faule Haut legen, ist für viele Fußballstars keine Option. Einige von ihnen zieht es an die Pokertische. Das Kartenspiel, bei dem es neben dem Bluffen um jede Menge Strategie und Taktik geht – also wie auf dem Fußballplatz –, erfreut sich auch in Deutschland großer Beliebtheit. Mehr zu Poker in Deutschland findet ihr auch im Netz. Sogar ein Deutscher findet sich unter den ehemaligen Fußballprofis, die auch beim Poker auf Spitzenniveau mithalten können.

Teddy Sheringham

Der englische Stürmer, der vor allem dank seiner Zeit bei Manchester United Berühmtheit erlangte, ist in Deutschland vor allem dank seines Champions-League-Triumphes mit dem englischen Rekordmeister bekannt. Im denkwürdigen Finale 1999 erzielt er einen der beiden Treffer zum 2:1-Sieg der Reds gegen Bayern München in der Nachspielzeit. Darüber hinaus konnte er mit United auch drei Meisterschaften und einen FA-Cup-Titel einfahren.

Seit seinem Ruhestand 2008 ist Sheringham an den Pokertischen zu finden (zum Beispiel hier) und spielt auch bei größeren Turnieren mit. Seinen bisher größten Erfolg konnte er bei der EPT Vilamoura erreichen. Beim 5.000 € No Limit Hold’em Main Event belegte er den fünften Platz und sahnte ein Preisgeld in Höhe von mehr als 90.000 Euro ab. Insgesamt kommt Sheringham auf ein Preisgeld von fast 300.000 Euro.

Vikash Dhorasoo

Der ehemalige französische Nationalspieler Vikash Dhorasoo war im Fußball zwar nicht ganz so erfolgreich wie Sheringham, liegt aber bei den Pokergewinnen vorne. Insgesamt hat er etwa 480.000 Euro in diversen Live-Games gewonnen. Seinen Durchbruch an den Pokertischen hatte er im Jahr 2010 bei der Barrier Poker Tour, bei der er etwa 170.000 Euro gewinnen konnte.

Der nur 1,68 m große zentrale Mittelfeldspieler war bei Le Havre und Lyon eine feste Größe, bevor es in über Bordeaux und den AC Mailand nach Paris zog. Mit Lyon gewann Dhorasoo zwei Meisterschaften in Frankreich.

Gerard Piqué

Was steht nicht alles in der Vita von Gerard Piqué? Weltmeister, Europameister, achtmal spanischer Meister, viermaliger Champions-League-Sieger, Unternehmer, Klubbesitzer (FC Andorra), Ehemann von Shakira und viele weitere Titel kann er sein Eigen nennen. Aber das ist nicht genug für Piqué. Deshalb hat er auch an den Pokertischen den Nervenkitzel und Erfolg gesucht und gefunden.

Bereits 2011 macht er sich abseits des grünen Rasens einen Namen und wurde Dritter bei der EPT Barcelona. Insgesamt kann er sich bereits über Preisgelder in Höhe von insgesamt mehr als 600.000 Euro freuen. Wie wir Piqué kennen, wird das aber nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Ronaldo

Während der portugiesische Ronaldo momentan für Juventus Turin die Fußballschuhe schnürt, ist sein brasilianischer Namensvetter auch in der Pokerbranche bekannt. Vor allem als Testimonial für Pokerstars hat er eine gute Figur gemacht. An den Tischen selbst sind seine Erfolge etwas bescheidener als auf dem Fußballplatz, wo er mit seiner Kaltschnäuzigkeit jedem Gegner, sogar Oliver Kahn, das Fürchten lehrte.

Christiano Ronaldo bei seinem „Pokerspiel“ gegen Miss World

Sein größter Erfolg beim Poker ist ein Cash über fast 40.000 Euro bei einem Pokerstars-Turnier auf den Bahamas. Damit kommt er zwar kaum an die Millionenverträge heran, die er bei Barcelona, Inter Mailand, Real Madrid und AC Mailand unterschrieben hat. Dennoch darf er wegen seiner Strahlkraft in keiner Liste der Fußballstars am Pokertisch fehlen.

Andreas Krause

Andreas Krause dürfte mehr Pokerfans als Fußballfans ein Begriff sein. Der ehemalige deutsche Fußballspieler ist seit 1999 Pokerprofi und kann sich dank seiner Erfolge auch Europameister nennen, nur eben nicht im Fußball. An den Pokertischen hat sich Krause in den letzten Jahren einen Namen gemacht und zahlreiche Preisgelder abgeräumt, die sich mittlerweile auf mehr als zwei Millionen Euro summieren.

Zwei Jahre lang Bundesligaluft durfte der einzige Deutsche in unserer Liste Anfang der 90er bei den Stuttgarter Kickers schnuppern. Während seiner Zeit als Fußballprofi ist daher wahrscheinlich weniger herausgesprungen. Was Fußballprofis verdienen, hängt aber weniger vom Glück denn vom Können ab.

Jan Vang Sorensen

Ähnlich erfolgreich an den Pokertischen ist Jan Vang Sorensen. Der ehemalige Fußballer des dänischen Klubs Odense BK ist seit seinem Karriereende als professioneller Pokerspieler unterwegs und hat seither knapp zwei Millionen Euro erspielt. Bei der World Series of Poker (WSOP) konnte er seither zwei Turniere gewinnen und insgesamt zwölfmal landete er im Geld. Auch bei anderen, hochrangigen Pokerturnieren ist er immer wieder zugegen. Die Knieverletzung, die seine Karriere ungeplant beendete, ist mitverantwortlich für diesen Erfolg, weil er sich nach dem Fußball nach einer Alternative umsehen musste.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.