Balljungs – Der Fußball Blog Rund um Bundesliga, Champions League und Europa Leaague
Ralf Rangnick "IMG_0345.jpg" (CC BY 2.0) by Thomas Rodenbücher

DFB-Pokal: Hoffenheim gegen Leipzig – Duell der beiden „Retortenklubs“

| Keine Kommentare

In der zweiten Runde des DFB-Pokals kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und RB Leipzig. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann trifft dann auf seinen künftigen Arbeitgeber, welchen er zur kommenden Saison betreuen wird. 
sinsheim stadion hoffenheim "Sinsheim (4)" (CC BY-SA 2.0) by korom

Bislang trafen die beiden, als „Plastik-Klubs“ verschrienen Teams, viermal aufeinander. Die TSG konnte sich dabei zweimal durchsetzen. Ein Duell konnten die Roten Bullen für sich entscheiden. Das erste Duell am ersten Spieltag der Saison 2016/17 endete mit einer Punkteteilung. Gerne werden die beiden Klubs aufgrund ihrer geringen Tradition miteinander verglichen.

https://www.youtube.com/watch?v=Pf7LkBDU8Cw

1899 Hoffenheim – RB Leipzig 1:2 vom 6. Spieltag 2018/2019

Doch auch wenn die Vereine über keine über Jahrzehnte angehäufte Titelversammlung verfügen, gehören sie nun zum festen Inventar der ersten Fußball-Bundesliga. Während Traditionsvereine entweder bereits abgestiegen sind oder sich regelmäßig mit dem Abstieg beschäftigen müssen, spielen die beiden „Newcomer“ eine gewichtige Rolle in der Liga und sind auch auf der europäischen Bühne vertreten.
Daraus lässt sich schließen, dass hier effektiver gearbeitet wird, als in großen Vereinen wie dem Hamburger SV, dem VfB Stuttgart, Kaiserslautern oder Nürnberg. Selbstredend lässt sich die These in Frage stellen, doch ganz von der Hand zu weisen ist sie nicht. Schließlich ist es leichter, einen Profiklub zu führen, wenn die Entscheidungsgewalt in den Händen einer Person liegt, wie etwa bei Dietmar Hopp im Kraichgau, oder wenn der Klub weniger als 20 stimmberechtigte Mitglieder hat, wie dies bei Leipzig der Fall ist.
Ralf Rangnick "IMG_0345.jpg" (CC BY 2.0) by Thomas Rodenbücher
Natürlich haben beide Vereine auch von der Finanzkraft ihrer Investoren profitiert, aber beide Teams spielen einen offensiven Fußball und bringen darüber hinaus junge und talentierte Spieler aus ihren Jugendakademien heraus. Der Erfolg in der Bundesliga ist aber sicherlich auch auf die Trainer zurückzuführen. Denn mit Hoffenheims Julian Nagelsmann und Ralf Rangnick bei Leipzig leiten zwei der Taktik-affinsten Coaches der Bundesliga die Geschicke. Nagelsmann ist dafür bekannt, gerne sein System zu ändern und seine Startaufstellung vorherzusagen ist beinahe unmöglich. Rangnick ist berechenbarer, aber das offensive Pressing, das Leipzig spielt, ist beizeiten beinahe unmöglich zu verteidigen. Wir dürfen sehr gespannt sein, was sich Nagelsmann diesmal einfallen lässt, um die Offensive der Ostdeutschen in Schach zu halten.

RB Leipzig – TSG Hoffenheim – 2:5 – Alle Tore. Alle Fouls. 1. Bundesliga 31. Spieltag 2017/2018

Derzeit aber läuft es für Hoffenheim ein wenig besser als für die hochambitionierten Leipziger. In der Liga rangieren die Kraichgauer vor dem Dosenklub und der Auftakt auf der europäischen Bühne verlief ebenfalls zufriedenstellend. Zwar kam Hoffenheim am ersten Spieltag der Gruppenphase der Champions-League in Donezk nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus, doch Leipzig patzte beim Europa-League-Auftakt ausgerechnet in Salzburg. Die Österreicher haben bekanntermaßen nach wie vor den gleichen Geldgeber. Ein Favorit zwischen der TSG und RB ist dennoch nicht leicht auszumachen. Wenngleich bei Online Sportwetten gerne die Nagelsmann-Elf leicht favorisiert wird. Wohl auch, weil Nagelsmann gegen seinen neuen Klub sicherlich mit einer Extraportion Ehrgeiz und ein, zwei Prozent mehr Motivation antreten wird.
Und die Bilanz spricht ebenfalls für Hoffenheim. Die ersten beiden Duelle unter Nagelmanns Kommando konnte die TSG klar für sich entscheiden. Einmal gewannen die Kraichgauer mit 5:2, einmal mit 4:0. Was mitunter auch etwas dazu beigetragen haben dürfte, dass sich die Leipziger Offiziellen besonders interessiert an der Personalie Nagelsmann zeigten. Jüngst aber musste sich die Nagelsmann-Elf den Ostdeutschen im eigenen Stadion mit 1:2 geschlagen geben. Wir dürfen gespannt sein, ob den Kraichgauern die Revanche im Pokal gelingt.

Bildnachweis:  „Sinsheim (4)“ (CC BY-SA 2.0) by korom und Ralf Rangnick „IMG_0345.jpg“ (CC BY 2.0) by Thomas Rodenbücher

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.